Angelika Möller
Angelika Möller

HERZLICH WILLKOMMEN AUF MEINER SEITE

Mein Name ist Angelika Möller, ich wurde 1958 in Bünde ( NRW ) geboren, wo ich auch heute lebe.

Ich bin von Beruf Groß- und Außenhandelskauffrau und erfülle seit mehr als zwei Jahrzehnten die Aufgaben als Einkäuferin in einem namhaften deutschen Unternehmen.

Schon seit langer Zeit und mit Erfolg beschäftige ich mich ( Autorenname Angela Cochell ) mit meinem Hobby Literatur, und zwar sowohl mit Gedichten als auch mit Kurzgeschichten und Romanen.

Mit meinen literarischen Arbeiten verbinde ich den Wunsch, viele Leser zu erreichen und ihnen Harmonie, Freude und Glück zu vermitteln.

Mein erstes Buch mit dem Titel " Verdammt! Ich mag Dich immer noch...." wurde im Januar 2006 vom printyourbook - Inge Reichardt Verlag - veröffentlicht.

Ich lebe mit meiner Familie in einem kleinen Stadtteil im Süden der ostwestfälischen Stadt Bünde.

Bis Ende 1968 war es eine selbstständige Gemeinde im Amt Ennigloh. Am 1. Januar 1969 wurde der Ort nach Bünde eingemeindet.[1] Der kleine Stadtteil hat 1050 Einwohner (Stand: 30. September 2009)[2], und ist damit der zweitkleinste Stadtteil Bündes.

Nach dem Stadtteil ist das Landschaftsschutzgebiet Werfener Bruch an der Else benannt, indem noch Kiebitze auf Grünland brüten.

In dem kleinen Stadtteil wurde Gustav Galle geboren.

Gustav Galle war promovierter Jurist und trat mit der großen Staatsprüfung 1933 in den Staatsdienst ein. Im September 1934 wurde er auf eigenen Antrag aus dem Justizdienst entlassen, da er nicht bereit war nach dem Tode Hindenburgs den Beamteneid auf Hitler zu leisten. [1] Von 1940 bis 1945 leistete er den Kriegswehrdienst. Im Juli 1945 trat er in den Dienst wieder ein und wurde zum Regierungsrat ernannt. Von 1946 bis 1952 war Galle nach vorausgegangener Wahl Oberkreisdirektor im Landkreis Lübbecke und vom 1. Juli 1952 bis zum 30. September 1964 der zweite Regierungspräsident im Regierungsbezirk Detmold nach Heinrich Drake. Zuvor war das Regierungspräsidium im Zusammenhang mit der Aufnahme von Lippe nach Nordrhein-Westfalen von Minden nach Detmold verlegt worden. In seiner Amtszeit wurde die Stadt Espelkamp auf dem alten Muna Gelände gegründet, um vielen Flüchtlingen eine neue Heimat zu bieten. Aufmerksam durch seine Naturverbundenheit gelang es ihm die Grundlagen für den Naturpark Teutoburger Wald / Eggegebirge zu legen, der dann 1965 gegründet worden ist. Wirtschaftlich förderte er die Region unter anderem durch den Ostwestfalenplan.

Gustav Galle wurde im September 1964 das Große Verdienstkreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen. [2] ( Wikipedia )
Das Hücker Moor ist ein kleiner Moorsee in Hücker-Aschen, nur wenige Gehminuten von meinem Wohnsitz entfernt.

Die Entstehenung des Moorsees ist folgendermaßen entstanden:

Die Geländesenke ist durch einen Erdfall infolge der Auswaschung eines Salzlagers im Untergrund entstanden. Durch die Senkung entwickelte sich im abflussarmen Gelände ein Flachmoor. Das Gewässer ist im Laufe des 18. und 19. Jh. durch Austorfung des Flachmoores entstanden. In der Mitte des 19. Jh. wurde der Torfabbau eingestellt. Die durch die Entnahme des Torfes entstandene Senke lief durch kleinere Zuflüsse und durch Quellen wieder voll. Es entstand der heutige Moorsee, der vom Moorbach via Werfener Bach in die Else entwässert wird. Mit einer Fläche von etwa 11 ha bildet er die größte Wasserfläche des gesamten Kreises Herford.

Am See lassen sich in der Sommersaison Ruderboote oder Kanus entleihen; am Nordufer befinden sich mehrere Gaststätten.

Die zahlreichen kommerziellen Freizeiteinrichtungen am See bringen jedoch auch Nutzungskonflikte mit sich. Der Arbeitskreis Hücker Moor versucht, diesen Konflikt zu verwalten. Das Südufer dagegen ist weitestgehend als Schutzzone ausgewiesen.

Früher zeichnete sich das Gebiet durch eine Reihe seltener Pflanzenarten aus, wie z.B.

Igelschlauch (Baldellia ranunculoides),
Rundblättrigen Sonnentau (Drosera rotundifolia),
Glockenheide (Erica tetralix),
Fieberklee (Menyanthes trifoliata),
Sumpf-Stendelwurz (Epipactis palustris),
Blutauge (Potentilla plaustris) und
Weiße Seerose (Nymphaea alba).

Wegen der intensiven Erholungsnutzung und starker Eutrophierung sind heute jedoch kaum noch floristische Besonderheiten vorhanden.

Zu den Brutvögeln des Gebietes gehören unter anderem Teich- und Blässhuhn, Höckerschwan, Nachtigall und Teichrohrsänger. In der näheren Umgebung kommt der Neuntöter vor. ( Wikipedia ).

 

Unser jüngstes Familienmitglied heisst Mickey. Er ist ein kleiner Mischlingshund aus Jack-Russel und ..........weiß keiner so genau. Dieser kleine Kerl mit seinen 10 Monaten hält die ganze Familie jeden Tag auf Trab.
Und wenn Herrchen oder Frauchen mal keine Lust zum Spielen hat, ist der " ältere Bruder Felix" an der Reihe.

 

 

Ein ausgiebiges Sonnenbad ist das grösste für unseren Felix. Dabei lässt er sich nicht einmal von Mickey stören. Da werden knallharte Prioritäten gesetzt. - Bis hierhin und nicht weiter!!!

Mickey dreht sich ganz beleidgt um und versucht es 10 Minuten später erneut.

Ganz langsam schleicht sich Mickey an Felix heran, legt sich auf den Rücken und leckt an seiner Schnauze.

Da kann auch Felix nicht widerstehen. Mickey hat es geschafft den Felix zum Spielen zu animieren.

Die Gartenjagd beginnt.....